Erste Schritte mit CloudDB

Erfahren Sie hier, wie Sie, wie Sie die CloudDB Lösung verwenden

Diese Übersetzung wurde durch unseren Partner SYSTRAN automatisch erstellt. In manchen Fällen können ungenaue Formulierungen verwendet worden sein, z.B. bei der Beschriftung von Schaltflächen oder technischen Details. Bitte ziehen Sie beim geringsten Zweifel die englische oder französische Fassung der Anleitung zu Rate. Möchten Sie mithelfen, diese Übersetzung zu verbessern? Dann nutzen Sie dazu bitte den Button “Mitmachen“ auf dieser Seite.

Letzte Aktualisierung am 22.06.2022

Ziel

Mit der CloudDB Lösung profitieren Sie von einer Datenbank-Instanz mit dedizierten und garantierten Ressourcen für Leistung und Flexibilität. Ihre CloudDB Lösung ist standardmäßig an das Webhosting-Netzwerk von OVHcloud gebunden. Sie können diese über eine Liste autorisierter IP-Adressen mit jedem anderen Netzwerk verbinden.

Diese Anleitung erklärt, wie Sie Cloud Databases verwenden.

Voraussetzungen

In der praktischen Anwendung

Aktivierung des in Ihrem Webhosting-Angebot enthaltenen CloudDB Servers

Wenn Ihr Hosting-Angebot die Option "CloudDB" beinhaltet, können Sie diese in Ihrem OVHcloud Kundencenter aktivieren. Klicken Sie im Bereich WebCloud links auf Hosting-Pakete.

Klicken Sie im Tab Allgemeine Informationen im Rahmen Konfiguration auf ... rechts von CloudDB. Klicken Sie dann auf Aktivieren, um den Aktivierungsvorgang zu starten.

Allgemeine Informationen

Folgen Sie den Anweisungen, um Typ und Version Ihres CloudDB Servers zu bestimmen. Nach Abschluss des Vorgangs kann der CloudDB Dienst über die linke Menüspalte unter Datenbanken eingesehen werden.

Allgemeine Informationen der Instanz einsehen

Gehen Sie In Ihrem OVHcloud Kundencenter im linken Menü in den Bereich Datenbanken und klicken Sie anschließend auf die entsprechende Instanz. Achten Sie darauf, dass Sie sich in dem Tab Allgemeine Informationen befinden.

Der Name des CloudDB Dienstes in Ihrem OVHcloud Kundencenter enthält einen Teil Ihrer Kundenkennung und endet mit drei Ziffern (001 für den ersten eingerichteten CloudDB Dienst, 002 für den zweiten usw.).

Hier können Sie wichtige Informationen zu Ihrer Instanz einsehen. Wir bitten Sie, sich einen Moment Zeit zu nehmen und zu überprüfen, dass die angezeigten Daten korrekt sind bzw. mit den nachfolgenden Angaben übereinstimmen.

Information Details
Status der Dienstleistung Zeigt an, ob die Instanz gestartet wurde, gerade neu gestartet wird oder gesperrt wurde. Ihre Instanz muss gestartet worden sein, damit Sie Aktionen durchführen können.
Typ Zeigt das vom Server verwendete Datenbanksystem an.
Version Zeigt die Version des vom Server verwendeten Datenbanksystems an. Achten Sie auf die Kompatibilität Ihrer Website mit der gewählten Version.
CPU-Auslastung Zeigt die beanspruchte CPU-Kapazität an. Ihre CloudDB Instanz ist hinsichtlich der CPU nicht eingeschränkt, Sie müssen jedoch darauf achten, die CPU Ihrer CloudDB nicht zu überlasten.
RAM Zeigt den für Ihre Instanz verfügbaren Arbeitsspeicher sowie eventuelle Überschreitungen der RAM-Kapazität. Der Arbeitsspeicher Ihrer CloudDB Instanz ist eine dedizierte und garantierte Ressource. Falls nötig können Sie diesen skalieren und eine Warnmeldung erhalten, wenn Sie sämtliche RAM-Ressourcen Ihrer Instanz verwenden.
Infrastruktur Zeigt die von Ihrer Instanz verwendete Infrastruktur an. Hierbei handelt es sich um inhärente Informationen zur OVHcloud Infrastruktur.
Datacenter Zeigt das Rechenzentrum an, in dem Ihre Instanz angelegt wurde. Vergewissern Sie sich, dass das Rechenzentrum Ihrer Instanz mit dem Rechenzentrum des OVHcloud Webhostings übereinstimmt, auf dem Ihre Website aktuell (oder in Zukunft) gehostet wird.
Host Zeigt den OVHcloud Server an, auf dem Ihre Instanz angelegt wurde. Hierbei handelt es sich um eine inhärente Information zur OVHcloud Infrastruktur, die im Rahmen unserer Kommunikation zu OVHcloud Störungen verwendet werden kann.

clouddb

Datenbank erstellen

Dieser Schritt gilt nicht für das Datenbanksystem Redis.

Um die erste Datenbank auf Ihrer CloudDB Instanz anzulegen, klicken Sie auf den Tab Datenbanken und anschließend auf den Button Datenbank hinzufügen.

clouddb

Im angezeigten Fenster können Sie direkt bei Erstellung der Datenbank

  • einen Benutzer erstellen: Dieser kann Anfragen auf der Datenbank ausführen (zum Beispiel Lesen, Einfügen oder Löschen von Daten).

  • eine autorisierte IP-Adresse hinzufügen: Anfragen, die von dieser IP-Adresse versandt werden, haben Zugriff auf Ihre Datenbanken.

Entsprechend Ihrer Auswahl geben Sie nun die angefragten Informationen ein und klicken Sie anschließend auf Bestätigen.

Information Beschreibung
Name der Datenbank Dies ist der Name Ihrer zukünftigen Datenbank.
Benutzername Geben Sie hier den Namen des Benutzers ein, der sich mit Ihrer Datenbank verbinden und Anfragen ausführen kann (optional, wenn in dem Feld „Benutzer erstellen“ kein Haken gesetzt wurde).
Rechte Hier handelt es sich um die Rechte, die dem Benutzer der Datenbank gewährt werden. Für eine standardmäßige Verwendung wählen Sie Administrator aus (optional, wenn in dem Feld „Benutzer erstellen“ kein Haken gesetzt wurde).
Passwort Geben Sie das gewünschte Passwort ein und bestätigen Sie dieses (optional, wenn in dem Feld „Benutzer erstellen“ kein Haken gesetzt wurde).
IP / Maske Hierbei handelt es sich um die IP-Adresse oder IP-Maske des Servers bzw. der Server, die Zugriff auf Ihre Datenbanken haben (optional, wenn in dem Feld „Eine autorisierte IP-Adresse hinzufügen“ kein Haken gesetzt wurde.

Aus Sicherheitsgründen halten Sie sich bitte an die bei der Eingabe der Informationen angezeigten Bedingungen.

clouddb

Benutzer anlegen (optional)

Dieser Schritt gilt nicht für das Datenbanksystem Redis.

Dieser Schritt ist optional, wenn Sie den Benutzer bereits zusammen mit der Datenbank angelegt haben. Für komplexere Projekte können jedoch mehrere Benutzer mit Zugriff auf Ihre Datenbank erforderlich sein. So hat zum Beispiel ein Benutzer auf der ihm zugewiesenen Datenbank Lese- und Schreibrechte, während ein anderer Benutzer nur über Leserechte verfügt.

Wenn für Ihr Projekt kein zusätzlicher Benutzer notwendig ist, können Sie zum nächsten Schritt übergehen. Wenn Sie einen weiteren Benutzer auf Ihrer CloudDB Instanz anlegen möchten, klicken Sie auf den Tab Benutzer und Rechte und dann auf den Button Benutzer hinzufügen.

clouddb

Geben Sie im angezeigten Fenster die angefragten Informationen ein und klicken Sie anschließend auf Bestätigen.

Information Beschreibung
Benutzername Geben Sie hier den Namen des Benutzers ein, der sich mit Ihrer Instanz verbinden darf. Im nächsten Schritt können Sie dem Benutzer Rechte auf Ihrer Datenbank zuweisen.
Passwort Geben Sie ein Passwort ein und bestätigen Sie dieses.

Aus Sicherheitsgründen halten Sie sich bitte an die bei der Eingabe der Informationen angezeigten Bedingungen.

clouddb

Nachdem Sie einen Benutzer angelegt haben, weisen Sie ihm die entsprechenden Rechte für die Aufgaben zu, die er an Ihrer Datenbank vornehmen soll (zum Beispiel Lesen, Einfügen oder Löschen von Daten). Klicken Sie hierzu auf das Zahnrad-Symbol und anschließend auf Rechte verwalten. Auf der neuen Seite klicken Sie auf das Recht, das Sie dem Benutzer zuweisen möchten. Für eine standardmäßige Verwendung wählen Sie Administrator aus.

clouddb

Datenbank importieren

Dieser Schritt ist nur erforderlich, wenn Sie ein bereits existierendes Datenbank-Backup importieren möchten. Ist das nicht der Fall, gehen Sie zum nächsten Schritt über.

Es gibt mehrere Möglichkeiten zum Import einer Datenbank. In Ihrem OVHcloud Kundencenter steht Ihnen hierzu ein Tool zur Verfügung. Sie können natürlich auch eine andere Methode verwenden, wenn Sie über die entsprechenden Kenntnisse verfügen.

In den nachstehenden Schritten beschreiben wir, wie Sie eine Datenbank mithilfe des Tools in Ihrem OVHcloud Kundencenter importieren.

  • Schritt 1: Auf das Import-Interface zugreifen

Gehen Sie in den Tab Datenbanken, klicken Sie auf das Zahnrad-Symbol und dann auf Datei importieren. Im angezeigten Fenster setzen Sie einen Haken in dem Feld Eine neue Datei importieren und klicken anschließend auf Weiter.

clouddb

  • Schritt 2: Backup-Datei auswählen und senden

Geben Sie einen Dateinamen ein, mit dem Sie das Backup zu einem späteren Zeitpunkt finden und wiederherstellen können. Wählen Sie dann neben Datei die Backup-Datei der Datenbank auf Ihrem Rechner aus und klicken Sie anschließend auf Absenden. Warten Sie, bis die Meldung erscheint, dass die Datei erfolgreich übermittelt wurde, und klicken Sie dann auf Weiter.

clouddb

  • Schritt 3: Import der Datenbank starten

Wenn Sie möchten, können Sie nun die nachstehenden Zusatzoptionen auswählen. Klicken Sie anschließend auf Bestätigen.

Zusatzoption Beschreibung
Aktuelle Datenbank leeren Der gesamte aktuelle Inhalt Ihrer Datenbank wird gelöscht und durch den Inhalt des Backups ersetzt.
E-Mail-Benachrichtigung, wenn der Import abgeschlossen ist Sie werden per E-Mail über den Abschluss des Datenbankimports benachrichtigt.

clouddb

IP-Adresse autorisieren

Damit auf Ihre CloudDB Instanz zugegriffen werden kann, müssen zunächst die IP-Adressen oder IP-Bereiche festgelegt werden, die sich mit dieser verbinden dürfen. Klicken Sie hierzu im Tab Autorisierte IPs auf den Button IP-Adresse / Maske hinzufügen.

clouddb

Geben Sie im angezeigten Fenster im Feld IP / Maske die IP-Adresse oder Maske ein, der Sie den Zugriff erlauben möchten. Legen Sie anschließend fest, ob Sie nur Zugriff auf die Datenbanken oder auch auf den SFTP-Port erlauben möchten. Klicken Sie dann auf Bestätigen.

clouddb

Die Verbindung zu einem OVHcloud Webhosting erlauben

Ihre CloudDB Lösung wird automatisch an die Webhostings von OVHcloud angebunden. Wenn Sie möchten, können Sie aber den Zugang zu Ihren CloudDB-Datenbanken für OVHcloud-Webhostings deaktivieren.

Klicken Sie hierzu auf den Tab Autorisierte IP und dann auf den Button Zugang zu OVHcloud Webhostings.

clouddb

Ihre Website mit der Datenbank verbinden

Nun, da Ihre Datenbank erstellt wurde, einer oder mehrere Benutzer über Zugriffsrechte verfügen und mindestens eine IP-Adresse oder OVHcloud-Webhosting auf Ihrer CloudDB-Instanz eingerichtet wurde, müssen Sie Ihre Website nur noch mit Ihrer Datenbank verbinden. Dieser Schritt kann auf mehrere Arten durchgeführt werden, je nach Art der verwendeten Website oder des verwendeten CMS (WordPress, Joomla! usw.) sowie je nachdem, in welchem Schritt Sie sich befinden, wenn Sie eine Website installieren.

Damit Sie Ihre Website in jedem Fall erfolgreich mit Ihrer Datenbank verbinden können, benötigen Sie die folgenden Informationen:

Information Beschreibung
Name der Datenbank Der Name, den Sie bei der Erstellung der Datenbank vergeben haben. Sie finden alle auf Ihrer CloudDB Instanz angelegten Datenbanken im Tab Datenbanken.
Benutzername Name des Benutzers, den Sie bei der Erstellung der Datenbank oder zu einem späteren Zeitpunkt beim Anlegen weiterer Benutzer festgelegt haben. Sie finden alle auf Ihrer CloudDB Instanz erstellten Benutzer im Tab Benutzer und Rechte.
Benutzerpasswort Das Passwort, das dem Benutzer zugewiesen ist und Sie im Rahmen der vorherigen Schritte festgelegt haben.
Name des Host-Servers Name des Servers, der angegeben wird, damit Ihre Website sich mit Ihrer Datenbank verbinden kann. Diese Information finden Sie in Ihrem Kundencenter im Tab Allgemeine Informationen unter Verbindungsinformationen.
Server-Port Verbindungsport zu Ihrer CloudDB Instanz, damit Ihre Website sich mit Ihrer Datenbank verbinden kann. Diese Information finden Sie in Ihrem Kundencenter im Tab Allgemeine Informationen unter Verbindungsinformationen.

In seltenen Fällen ist das Feld Port in der Konfiguration Ihrer Website nicht verfügbar. Ist das der Fall, fügen Sie dieses Feld hinter dem Hostnamen Ihres Servers hinzu und trennen Sie beide Informationen durch ein : (zum Beispiel hostname:port).

clouddb

Die Logs Ihres CloudDB Servers abrufen

Um die neuesten Logs Ihrer Datenbank zu überprüfen, gehen Sie auf den Tab Logs Ihres CloudDB Servers. Dieser Tab zeigt in Echtzeit Alarme und Fehler an.

clouddb

Um alle Logs Ihres CloudDB Servers abzurufen, loggen Sie sich via SFTP mit diesem ein.

Bevor Sie sich verbinden, überprüfen Sie, ob die IP-Adresse des von Ihnen verwendeten Geräts auf Ihrem CloudDB Server mit der angekreuzten Option "SFTP" erlaubt ist. Folgen Sie hierzu der Anleitung Die Verbindung zu einem OVHcloud Webhosting erlauben.

Die SFTP-Verbindungsinformationen finden Sie im Tab Allgemeine Informationen Ihres CloudDB Servers. Wenn Sie das Passwort des Servers nicht kennen, klicken Sie auf die Schaltfläche Kfz ... rechts, um ihn zu bearbeiten.

clouddb

Verbinden Sie sich über einen FTP-Client (FileZilla, Cyberduck, WinSCP...).

Für FileZilla gehen Sie im Menü File zum Bereich Site Manager. Klicken Sie auf New Site und geben Sie die oben aufgeführten Einstellungen ein.

clouddb

Die Log-Datei mit dem Namen stdout.log befindet sich im Wurzelverzeichnis.

Weiterführende Informationen

Kontaktieren Sie für spezialisierte Dienstleistungen (SEO, Web-Entwicklung etc.) die OVHcloud Partner.

Wenn Sie Hilfe bei der Nutzung und Konfiguration Ihrer OVHcloud Lösungen benötigen, beachten Sie unsere Support-Angebote.

Für den Austausch mit unserer User Community gehen Sie auf https://community.ovh.com/en/.


Haben Ihnen die Anleitungen geholfen?

Bevor Sie Ihre Meinung abgeben, nehmen wir gerne Ihre Vorschläge auf, wie wir diese Dokumente verbessern können.

Woran liegt es? An den Bildern, dem Inhalt oder Aufbau der Anleitungen? Schreiben Sie es uns gerne, dann machen wir es zusammen besser.

Ihre Support-Anfragen werden in diesem Formular nicht entgegengenommen. Verwenden Sie hierfür bitte das Formular "Ein Ticket erstellen" .

Vielen Dank. Ihr Feedback wurde gesendet.


Diese Anleitungen könnten Sie auch interessieren...

OVHcloud Community

Besuchen Sie Ihren Community-Bereich und tauschen Sie sich mit anderen Mitgliedern der OVHcloud Community aus. Hier können Sie Fragen stellen, zusätzliche Informationen finden und eigene Inhalte veröffentlichen.

Tauschen Sie sich mit der Community aus

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

In Übereinstimmung mit der Richtlinie 2006/112/EG in der geänderten Fassung können die Preise ab 01.01.2015 je nach Wohnsitzland des Kunden variieren
(die Preise in den Angeboten verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer für die Bundesrepublik Deutschland).