OVH Dokumentation

Mehrere dedizierte Server im vRack konfigurieren

Hier erfahren Sie, wie Sie mehrere dedizierte Server im vRack konfigurieren.

Stand 17.08.2018

Einleitung

Die vRack (Virtual Rack) Technologie erlaubt es, mehrere Server unabhängig von deren Anzahl und physischem Standort in unseren Datacentern virtuell zusammenzufassen und diese über einen virtuellen Switch im gleichen privaten Netzwerk miteinander zu verbinden. Ihre Server können so privat und gesichert in einem dedizierten VLAN untereinander kommunizieren.

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie mehrere dedizierte Server im vRack konfigurieren.

Voraussetzungen

  • Sie besitzen ein vRack.
  • Ihnen stehen mindestens zwei mit vRack kompatible Server zur Verfügung.
  • Sie sind via SSH (oder über Ihre grafische Benutzeroberfläche) auf Ihrem Linux-Server eingeloggt (Root-Zugriff).
  • Sie sind in Ihrem OVH Kundencenter eingeloggt.
  • Sie haben einen privaten IP-Adressbereich.

Vorgehensweise

Server dem vRack hinzufügen

  1. Nachdem das vRack Ihrem Account hinzugefügt wurde, gehen Sie in Ihrem OVH Kundencenter in den Bereich Cloud.
  2. Klicken Sie dann im Menü auf der linken Seite auf vRack.
  3. Wählen Sie anschließend in der angezeigten Liste Ihr vRack aus.
  4. Wählen Sie nun in der Liste der möglichen Dienste die Server aus, die Sie dem vRack hinzufügen möchten und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

Auswahl vRack

Netzwerkinterfaces konfigurieren

Als Beispiel verwenden wir für diese Anleitung den internen IP-Adressbereich 192.168.0.0/16.

Für das sekundäre Netzwerkinterface verwenden wir außerdem die Namen eth1 und eno4. Ihre Server verwenden möglicherweise eine andere Namenskonvention. Überprüfen Sie diese bitte über die nachstehenden Befehle.

Geben Sie für eine Auflistung der Netzwerkinterfaces folgenden Befehl ein:

ifconfig -a | grep eth | awk '{print $ 1}'

Das erste Interface in der Liste gehört zu Ihrer Hauptnetzwerkverbindung. Um zu überprüfen, ob dieses aktiv ist, geben Sie folgenden Befehl ein:

ifconfig eth1 up
ethtool eth1 | grep "Link detected"

Wenn Sie als Antwort auf diesen Befehl Link detected: no erhalten, handelt es sich um das richtige Netzwerkinterface für die Konfiguration des vRack. Geben Sie nun zunächst folgenden Befehl ein:

ifconfig eth1 down

CentOS 6 et 7

Öffnen Sie die Konfigurationsdatei des Netzwerkinterfaces mit folgendem Befehl:

vi /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth1

Drücken Sie auf die Taste I Ihrer Tastatur, um in den Einfügemodus zu wechseln.

Konfigurieren Sie das sekundäre Netzwerkinterface wie folgt:

DEVICE=eth1
BOOTPROTO=static
IPADDR=192.168.0.1
NETMASK=255.255.0.0
ONBOOT=yes
TYPE=Ethernet

Im oben aufgeführten Beispiel können Sie jeden beliebigen privaten IP-Bereich und aus diesem jede beliebige Adresse auswählen.

  1. Drücken Sie ESC.
  2. Drücken Sie gleichzeitig auf SHIFT und die Doppelpunkt-Taste, um den Editor zu öffnen.
  3. Geben Sie wq ein.
  4. Drücken Sie auf Enter.
  5. Starten Sie Ihren Server neu.
  6. Wiederholen Sie für alle weiteren Server die oben aufgeführten Schritte und weisen Sie ihnen eine einmalige IP-Adresse aus Ihrem IP-Bereich zu. Ihre Server können dann im privaten Netzwerk untereinander kommunizieren.

Debian 7 und 8

Öffnen Sie die Konfigurationsdatei des Netzwerkinterfaces mit folgendem Befehl:

nano /etc/network/interfaces

Konfigurieren Sie das sekundäre Netzwerkinterface wie folgt:

auto eth1:1
iface eth1 inet static
address 192.168.0.1
netmask 255.255.0.0

Im oben aufgeführten Beispiel können Sie jeden beliebigen privaten IP-Bereich und aus diesem jede beliebige Adresse auswählen.

  1. Drücken Sie STRG + X, um die Netzwerkkonfigurationsdatei zu verlassen.
  2. Betätigen Sie die Taste Y, um Ihre Änderungen zu speichern und bestätigen Sie dann mit Enter.
  3. Starten Sie Ihren Server neu.
  4. Wiederholen Sie für alle weiteren Server die oben aufgeführten Schritte und weisen Sie ihnen eine einmalige IP-Adresse aus Ihrem IP-Bereich zu. Ihre Server können dann im privaten Netzwerk untereinander kommunizieren.

Debian 9

Öffnen Sie die Konfigurationsdatei des Netzwerkinterfaces mit folgendem Befehl:

nano /etc/network/interfaces

Konfigurieren Sie das sekundäre Netzwerkinterface wie folgt:

auto eno4
iface eno4 inet static
address 192.168.0.1
netmask 255.255.0.0

Im oben aufgeführten Beispiel können Sie jeden beliebigen privaten IP-Bereich und aus diesem jede beliebige Adresse auswählen.

  1. Drücken Sie STRG + X, um die Netzwerkkonfigurationsdatei zu verlassen.
  2. Betätigen Sie die Taste Y, um Ihre Änderungen zu speichern und bestätigen Sie dann mit Enter.
  3. Starten Sie Ihren Server neu.
  4. Wiederholen Sie für alle weiteren Server die oben aufgeführten Schritte und weisen Sie ihnen eine einmalige IP-Adresse aus Ihrem IP-Bereich zu. Ihre Server können dann im privaten Netzwerk untereinander kommunizieren.

Ubuntu Server 16

Öffnen Sie die Konfigurationsdatei des Netzwerkinterfaces mit folgendem Befehl:

vi /etc/network/interfaces

Drücken Sie auf die Taste I Ihrer Tastatur, um in den Einfügemodus zu wechseln.

Konfigurieren Sie das sekundäre Netzwerkinterface wie folgt:

auto eth1:1
iface eth1 inet static
address 192.168.0.1
netmask 255.255.0.0

Im oben aufgeführten Beispiel können Sie jeden beliebigen privaten IP-Bereich und aus diesem jede beliebige Adresse auswählen.

  1. Drücken Sie ESC.
  2. Drücken Sie gleichzeitig auf SHIFT und die Doppelpunkt-Taste, um den Editor zu öffnen.
  3. Geben Sie wq ein.
  4. Drücken Sie auf Enter.
  5. Starten Sie Ihren Server neu.
  6. Wiederholen Sie für alle weiteren Server die oben aufgeführten Schritte und weisen Sie ihnen eine einmalige IP-Adresse aus Ihrem IP-Bereich zu. Ihre Server können dann im privaten Netzwerk untereinander kommunizieren.

Ubuntu Server 17

Öffnen Sie die Konfigurationsdatei des Netzwerkinterfaces mit folgendem Befehl:

nano /etc/network/interfaces

Konfigurieren Sie das sekundäre Netzwerkinterface wie folgt:

auto eno4
iface eno4 inet static
address 192.168.0.1
netmask 255.255.0.0

Im oben aufgeführten Beispiel können Sie jeden beliebigen privaten IP-Bereich und aus diesem jede beliebige Adresse auswählen.

  1. Drücken Sie STRG + X, um die Netzwerkkonfigurationsdatei zu verlassen.
  2. Betätigen Sie die Taste Y, um Ihre Änderungen zu speichern und bestätigen Sie dann mit Enter.
  3. Starten Sie Ihren Server neu.
  4. Wiederholen Sie für alle weiteren Server die oben aufgeführten Schritte und weisen Sie ihnen eine einmalige IP-Adresse aus Ihrem IP-Bereich zu. Ihre Server können dann im privaten Netzwerk untereinander kommunizieren.

Windows

Als Beispiel verwenden wir für diese Anleitung den internen IP-Bereich 192.168.0.0/16.

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Verbinden Sie sich über Ihren Remotedesktop mit Ihrem Windows Server.
  • Klicken Sie auf den Start-Button.
  • Klicken Sie auf Control Panel.

Windows Control Panel

  • Klicken Sie auf Network and Internet.

Network and Internet

  • Klicken Sie auf Network and Sharing Centre.

Network and Sharing Centre

  • Klicken Sie auf Change Adapter Settings.

Change Adapter Settings

  • Machen Sie einen Rechtsklick auf das sekundäre Netzwerkinterface.

  • Klicken Sie auf Properties.

Windows Properties

  • Doppelklicken Sie auf Internet Protocol Version 4 (TCP/IP/IPv4).

Internet Protocol Version 4 (TCP/IP/IPv4)

  • Klicken Sie auf Use the following IP address:

    • Geben Sie in das Feld IP address eine IP-Adresse aus Ihrem internen IP-Bereich ein.
    • Geben Sie in das Feld Subnet mask die Subnetzmaske 255.255.0.0 ein.

Use the following IP address

  • Bestätigen Sie mit dem OK-Button, um die Änderungen zu speichern.
  • Starten Sie Ihren Server neu.
  • Wiederholen Sie für alle weiteren Server die oben aufgeführten Schritte und weisen Sie ihnen eine einmalige IP-Adresse aus Ihrem IP-Bereich zu. Ihre Server können dann im privaten Netzwerk untereinander kommunizieren.

Weiterführende Informationen

Für den Austausch mit unserer User Community gehen Sie auf https://community.ovh.com/en/.


Diese Anleitungen könnten Sie auch interessieren...