Network Bridge einrichten

Erfahren Sie hier, wie Sie den Internet-Zugang Ihrer virtuellen Maschinen konfigurieren

Diese Übersetzung wurde durch unseren Partner SYSTRAN automatisch erstellt. In manchen Fällen können ungenaue Formulierungen verwendet worden sein, z.B. bei der Beschriftung von Schaltflächen oder technischen Details. Bitte ziehen Sie beim geringsten Zweifel die englische oder französische Fassung der Anleitung zu Rate. Möchten Sie mithelfen, diese Übersetzung zu verbessern? Dann nutzen Sie dazu bitte den Button «Mitmachen» auf dieser Seite.

Letzte Aktualisierung am 14.01.2021

Ziel

Bridged Networking kann verwendet werden, um Ihre virtuellen Maschinen zu konfigurieren. Es einige Anpassungen erforderlich, damit die Netzwerkkonfiguration in unserem Netzwerk funktioniert.

Diese Anleitung erklärt, wie Sie den Internet-Zugang für Ihre virtuellen Maschinen mittels Network Bridging konfigurieren.

Voraussetzungen

In der praktischen Anwendung

Die Grundschritte sind unabhängig von dem darunterliegenden System immer gleich:

  • Erstellung einer virtuellen MAC-Adresse für eine Failover IP
  • Ändern der MAC-Adresse der virtuellen Maschine (VM) auf diese neue Adresse
  • Konfuguration von IP-Adresse, Netzmaske, Gateway und Route zum Gateway innerhalb der VM

Die Codebeispiele in den folgenden Anweisungen sind durch Ihre eigenen Werte zu ersetzen:

  • "SERVER_IP": die Haupt-IP-Adresse Ihres Servers
  • "FAILOVER_IP": Ihre Failover IP-Adresse
  • "GATEWAY_IP": die Adresse des Default-Gateways

Schritt 1: Eine virtuelle MAC-Adresse zuweisen

Loggen Sie sich in Ihr OVHcloud Kundencenter ein und wechseln Sie zum Bereich Bare Metal Cloud. Klicken Sie dann links im Menü auf IP und identifizieren Sie Ihre Failover IP in der Tabelle.

IP Failover

Klicken Sie auf ... in der betreffenden Zeile um das Kontextmenü zu öffnen und klicken Sie dann auf Virtuelle MAC-Adresse hinzufügen.

Virtuelle MAC-Adresse hinzufügen (1)

Wählen Sie ovh in der Drop-down-Liste "Typ" aus, wenn Sie nicht VMware ESXi verwenden - andernfalls wählen Sie vmware. Geben Sie einen Namen in das Feld "Name der virtuellen Maschine" ein und klicken Sie anschließend auf Bestätigen.

Virtuelle MAC-Adresse hinzufügen (2)

Schritt 2: Die Adresse des Gateways bestimmen

Um Ihre virtuellen Maschinen für den Internetzugang zu konfigurieren, müssen Sie das Gateway Ihrer Host-Maschine kennen, d. h. Ihres dedizierten Servers. Die Gateway-Adresse besteht aus den ersten drei Oktetten der Haupt-IP-Adresse Ihres Servers und 254 als das letzte Oktett. Angenommen, die Haupt-IP-Adresse Ihres Servers wäre:

  • 169.254.10.020

Ihre Gateway-Adresse wäre dann:

  • 169.254.10.254

Schritt 3: Host vorbereiten

Für alle Betriebssysteme und Distributionen muss** Ihre virtuelle Maschine mit der virtuellen MAC-Adresse konfiguriert werden, die in Ihrem OVHcloud Kundencenter hinterlegt wurde.

Proxmox

Nach Erstellung der VM und während diese noch ausgeschaltet ist:

1. Wählen Sie die VM aus.
2. Öffnen Sie den Bereich Hardware.
3. Wählen Sie Network Device aus.
4. Klicken Sie auf den Button Edit.

zum Netzwerk-Device navigieren

Fügen Sie anschließend die zuvor erzeugte vMAC-Adresse hinzu.

Netzwerk-Peripherie öffnen

Sie können nun Ihre VM starten und zu den nächsten Schritten, abhängig vom installierten Betriebssystem, übergehen.

VMware ESXi

Nach Erstellung der VM und während diese noch ausgeschaltet ist klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und klicken dann auf Edit settings.

VM Kontextmenü

Erweitern Sie Netwok Adapter 1, ändern Sie den Wert im Drop-down-Menü MAC Address zu Manual und geben Sie die die zuvor erzeugte vMAC-Adresse ein.

Die Einstellungen ändern

Sie können nun Ihre VM starten und zu den nächsten Schritten, abhängig vom installierten Betriebssystem, übergehen.

Die virtuellen Maschinen konfigurieren

Debian

Verbinden Sie sich mit dem Interface (shell) Ihrer VM. Öffnen Sie die Netzwerkkonfigurationsdatei, die sich in /etc/network/interfaces befindet. Bearbeiten Sie die Datei, um die unten stehende Konfiguration wiederzugeben. (Denken Sie daran, Ihre eigenen Werte einzufügen.)

  • Ältere Distributionen:
auto lo eth0
iface lo inet loopback
iface eth0 inet static
    address FAILOVER_IP
    netmask 255.255.255.255
    broadcast FAILOVER_IP
    post-up route add GATEWAY_IP dev eth0
    post-up route add default gw GATEWAY_IP
    pre-down route del GATEWAY_IP dev eth0
    pre-down route del default gw GATEWAY_IP
  • Aktuelle Distributionen:
auto lo eth0
iface lo inet loopback
iface eth0 inet static
    address FAILOVER_IP
    netmask 255.255.255.255
    broadcast FAILOVER_IP
    post-up ip route add GATEWAY_IP dev eth0
    post-up ip route add default via GATEWAY_IP
    pre-down ip route del GATEWAY_IP dev eth0
    pre-down ip route del default via GATEWAY_IP

Ersetzen Sie auch eth0, wenn Ihr System Predictible Network Interface Names verwendet. Sie können die Netzwerkinterface-Namen mit folgendem Befehl finden:

ls /sys/class/net

Speichern und schließen Sie die Datei und starten Sie den Netzwerkdienst oder die VM neu.

Red Hat Betriebssysteme und darauf basierende (CentOS 6, Scientific Linux, ClearOS, etc.)

Öffnen Sie ein Terminal auf Ihrer VM. Öffnen Sie die Netzwerkkonfigurationsdatei, die sich in /etc/network/interfaces befindet. Bearbeiten Sie die Datei, um die unten stehende Konfiguration wiederzugeben. (Denken Sie daran, Ihre eigenen Werte einzufügen.)

DEVICE=eth0
BOOTPROTO=none
ONBOOT=yes
USERCTL=no
IPV6INIT=no
PEERDNS=yes
TYPE=Ethernet
NETMASK=255.255.255.255
IPADDR=FAILOVER_IP
GATEWAY=GATEWAY_IP
ARP=yes
HWADDR=MY:VI:RT:UA:LM:AC

Speichern und schließen Sie die Datei.
Öffnen Sie anschließend die Routing-Datei der VM, in /etc/sysconfig/network-scripts/route-eth0. Bearbeiten Sie die Datei, um die unten stehende Konfiguration wiederzugeben. (Denken Sie daran, Ihre eigenen Werte einzufügen.)

GATEWAY_IP dev eth0
default via GATEWAY_IP dev eth0

Speichern und schließen Sie die Datei und starten Sie die VM neu.

CentOS 7

Bei CentOS 7 variiert der Name der Netzwerkkarte abhängig von den Installationsoptionen. Überprüfen Sie den Namen des Adapters und verwenden Sie diesen, um Ihre VM zu konfigurieren. Sie können die Netzwerkinterface-Namen mit dem Befehl ls /sys/class/net herausfinden.

Öffnen Sie ein Terminal auf Ihrer VM. Öffnen Sie die Netzwerkkonfigurationsdatei, die sich in /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-(Interface_Name) befindet. Bearbeiten Sie die Datei, um die unten stehende Konfiguration wiederzugeben. (Denken Sie daran, Ihre eigenen Werte einzufügen.)

DEVICE=(interface-name)
BOOTPROTO=none
ONBOOT=yes
USERCTL=no
IPV6INIT=no
PEERDNS=yes
TYPE=Ethernet
NETMASK=255.255.255.255
IPADDR=FAILOVER_IP
GATEWAY=GATEWAY_IP
ARP=yes
HWADDR=MY:VI:RT:UA:LM:AC

Speichern und schließen Sie die Datei.
Öffnen Sie anschließend die Routing-Datei der VM, die sich in /etc/sysconfig/network-scripts/route-(Interface_Name) befindet. Bearbeiten Sie die Datei, um die unten stehende Konfiguration wiederzugeben. (Denken Sie daran, Ihre eigenen Werte einzufügen.)

GATEWAY_IP - 169.254.10.254 (interface-name)
NETWORK_GW_VM - 255.255.255.0 (interface-name)
default GATEWAY_IP

Speichern und schließen Sie die Datei.
Öffnen Sie anschließend die DNS-Konfigurationsdatei der VM, die sich unter /etc/sysconfig/network/resolv.conf befindet und fügen Sie die folgende Zeile ein:

nameserver 213.186.33.99

Speichern und schließen Sie die Datei und starten Sie den Netzwerkdienst oder die VM neu.

FreeBSD

Öffnen Sie ein Terminal auf Ihrer VM. Öffnen Sie die Netzwerkkonfigurationsdatei, die sich in /etc/rc.conf befindet. Bearbeiten Sie die Datei, um die unten stehende Konfiguration wiederzugeben. (Denken Sie daran, Ihre eigenen Werte einzufügen.) In diesem Beispiel lautet der Name des Interface "em0". Ersetzen Sie diesen Wert nötigenfalls.

ifconfig_em0="inet FAILOVER_IP netmask 255.255.255.255 broadcast FAILOVER_IP"
static_routes="net1 net2"
route_net1="-net GATEWAY_IP/32 -interface em0"
route_net2="default GATEWAY_IP"

Speichern und schließen Sie die Datei.
Öffnen/erstellen Sie anschließend die Datei /etc/resolv.conf und fügen Sie die folgende Zeile ein:

nameserver 213.186.33.99

Speichern und schließen Sie die Datei und starten Sie die VM neu.

Ubuntu 18.04

Öffnen Sie ein Terminal auf Ihrer VM. Öffnen Sie die Netzwerkkonfigurationsdatei, die sich in /etc/netplan/ befindet mit folgendem Befehl. Zu Demonstrationszwecken heißt unsere Datei "50-cloud-init.yaml".

# nano /etc/netplan/50-cloud-init.yaml

Wenn die Datei zum Bearbeiten geöffnet ist, passen Sie die folgenden Zeilen an:

network:
    ethernets:
        (interface-name):
            addresses:
                - FAILOVER_IP/32
            nameservers:
                addresses:
                    - 213.186.33.99
                search: []
            optional: true
            routes:
                - to: 0.0.0.0/0
                  via: GATEWAY_IP
                  on-link: true
    version: 2

Speichern und schließen Sie die Datei und führen Sie folgenden Befehl aus:

# netplan try
Warning: Stopping systemd-networkd.service, but it can still be activated by:
  systemd-networkd.socket
Do you want to keep these settings?

Press ENTER before the timeout to accept the new configuration

Changes will revert in 120 seconds
Configuration accepted.

Windows Server 2012/Hyper-V

Bevor Sie Ihre virtuelle Maschine konfigurieren, erstellen Sie einen virtuellen Switch.

Führen Sie ipconfig /all über die Kommandozeile Ihres Dedicated Servers aus und notieren Sie den Namen der Netzwerkkarte mit der Haupt-IP-Adresse des Servers.

Erstellen Sie im Hyper-V Manager einen neuen virtuellen Switch und legen Sie die Art der Verbindung als Extern fest.

Wählen Sie den Adapter mit der IP-Adresse des Servers aus und haken Sie die Option Dem Betriebssystem erlauben, diese Netzwerkkarte freizugeben an.

networkbridging

Dieser Schritt ist nur einmal für einen Hyper-V Server erforderlich. Für alle VMs ist ein virtueller Switch erforderlich, um die virtuellen Netzwerkkarten der VM mit dem physischen Adapter des Servers zu verbinden.

Wählen Sie nun die VM aus, zu der Sie die Failover IP hinzufügen möchten. Verwenden Sie den Hyper-V Manager, um die Einstellungen der virtuellen Maschine zu ändern, und fahren Sie sie herunter.

Erweitern Sie den Netzwerkadapter im linken Menü und klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen. Ändern Sie die MAC-Adresse auf Statisch und geben Sie die virtuelle MAC-Adresse für die Failover IP ein. Klicken Sie anschließend auf OK, um die Änderungen anzuwenden.

networkbridging

Starten Sie anschließend die VM und loggen Sie sich als Administrator ein. Greifen Sie auf das Netzwerk- und Freigabecenter der Systemsteuerung zu und klicken Sie auf Ethernet. Klicken Sie auf den Button Eigenschaften.

Wählen Sie Internet Protocol Version 4 (TCP/IPv4) aus und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

networkbridging

Wählen Sie im Fenster mit den IPv4-Eigenschaften Die folgende IP-Adresse verwenden. Tragen Sie die Failover IP im IP-Adressfeld ein und geben Sie als Subnetzmaske "255.255.255.255" ein.

Geben Sie anschließend die IP-Adresse des Gateways Ihres Servers im zugehörigen Feld ein und tragen Sie im Feld Bevorzugter DNS Server "213.186.33.99" ein.

Klicken Sie auf OK und ignorieren Sie die nachfolgende Warnmeldung.

networkbridging

Nach Neustart des Servers sollte die VM über die Failover IP mit dem Internet verbunden sein.

Troubleshooting

Wenn Sie nicht in der Lage sind, eine Verbindung zwischen Ihrer VM und dem öffentlichen Netzwerk herzustellen, und Sie Netzwerkprobleme vermuten, starten Sie den Server im Rescue-Modus neu und konfigurieren Sie das Bridging-Netzwerk direkt auf dem Host.

Hierzu geben Sie die folgenden Befehle ein, wobei Sie die Parameter "MAC_ADDRESS" mit der im Kundencenter erzeugten vMAC ersetzen und "FAILOVER_IP" mit Ihrer Failover IP:

ip link add name test-bridge link eth0 type macvlan
ip link set dev test-bridge address MAC_ADDRESS
ip link set test-bridge up
ip addr add FAILOVER_IP/32 dev test-bridge

Pingen Sie nun Ihre Failover IP von einem externen Gerät aus an.

  • Wenn der Host antwortet, bedeutet das wahrscheinlich, dass es auf der virtuellen Maschine oder dem Host einen Konfigurationsfehler gibt, der die Failover IP daran hindert, im normalen Betrieb zu funktionieren.

  • Wenn die IP-Adresse immer noch nicht reagiert, erstellen Sie ein Ticket in Ihrem OVHcloud Kundencenter, um Ihre Testergebnisse an unsere Support-Teams weiterzuleiten.

Weiterführende Informationen

Für den Austausch mit unserer Community gehen Sie auf https://community.ovh.com/en/.


Haben Ihnen die Anleitungen geholfen?

Bevor Sie Ihre Meinung abgeben, nehmen wir gerne Ihre Vorschläge auf, wie wir diese Dokumente verbessern können.

Woran liegt es? An den Bildern, dem Inhalt oder Aufbau der Anleitungen? Schreiben Sie es uns gerne, dann machen wir es zusammen besser.

Ihre Support-Anfragen werden in diesem Formular nicht entgegengenommen. Verwenden Sie hierfür bitte das Formular "Ein Ticket erstellen" .

Vielen Dank. Ihr Feedback wurde gesendet.


Diese Anleitungen könnten Sie auch interessieren...

OVHcloud Community

Besuchen Sie Ihren Community-Bereich und tauschen Sie sich mit anderen Mitgliedern der OVHcloud Community aus. Hier können Sie Fragen stellen, zusätzliche Informationen finden und eigene Inhalte veröffentlichen.

Tauschen Sie sich mit der Community aus

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

In Übereinstimmung mit der Richtlinie 2006/112/EG in der geänderten Fassung können die Preise ab 01.01.2015 je nach Wohnsitzland des Kunden variieren
(die Preise in den Angeboten verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer für die Bundesrepublik Deutschland).