Konfigurieren Ihrer Netzwerkkarte für die OVHcloud Link Aggregation in CentOS 7

Die OVHcloud Link Aggregation auf Ihrem CentOS 7-Server aktivieren

Letzte Aktualisierung am 25.03.2021

Ziel

Die OVHcloud Link Aggregation (OLA) wurde von unseren Teams entwickelt, um die Verfügbarkeit Ihres Servers zu erhöhen und die Effizienz Ihrer Netzwerkverbindungen zu steigern. Mit nur wenigen Klicks können Sie Ihre Netzwerkkarten aggregieren und Ihre Netzwerkverbindungen redundant machen. Wenn also eine Verbindung ausfällt, wird der Datenverkehr automatisch auf eine andere verfügbare Verbindung umgeleitet.

Diese Anleitung erklärt, wie Sie Ihre Netzwerkkarten verbinden, um sie für OLA in CentOS 7 zu verwenden.

Voraussetzungen

In der praktischen Anwendung

Da wir für unsere NICs in OLA eine privat-private Konfiguration haben, können wir keine SSH-Verbindung zum Server herstellen. Daher müssen wir das IPMI-Tool nutzen, um auf den Server zuzugreifen.
Loggen Sie sich hierzu in Ihrem OVHcloud Kundencenter ein. Klicken Sie im Bereich Bare Metal Cloud Ihren Server aus Dedicated Server, aus und klicken Sie dann auf den Tab IPMI (1).

Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Mit einem Java-Applet (KVM) (2).

remote_kvm

Ein JNLP-Applet wird heruntergeladen. Öffnen Sie es, um IPMI aufzurufen. Melden Sie sich mit gültigen Anmeldeinformationen für den Server an.

Bei Verwendung eines OVHcloud Templates werden die NICs standardmäßig mit eth0 und eth1 gekennzeichnet. Wenn Sie kein OVHcloud Template verwenden, können Sie die Namen Ihrer Schnittstellen mit dem folgenden Befehl ermitteln:

ip a

Mit diesem Befehl werden mehrere "interfaces" verknüpft. Wenn Sie Probleme haben, die physischen NICs zu bestimmen, wird die öffentliche IP-Adresse des Servers weiterhin standardmäßig der ersten Schnittstelle zugeordnet.

Sobald wir die Namen unserer beiden Netzwerkkarten ermittelt haben, konfigurieren wir die Netzwerkkartenbindung im Betriebssystem. Im ersten Schritt wird eine Verbindungsschnittstelle erstellt. Erstellen Sie dazu die folgende Konfigurationsdatei in einem Texteditor Ihrer Wahl:

vi / etc / sysconfig / network-scripts / ifcfg-bond0

Zum Konfigurieren der Bond-Schnittstelle fügen Sie Folgendes am Ende der Datei ein:

DEVICE=bond0
TYPE=Bond
NAME=bond0
BOOTPROTO=none
ONBOOT=yes
BONDING_MASTER=yes
IPADDR=10.0.0.1
NETMASK=255.255.255.0
BONDING_OPTS="mode=802.3ad miimon=100"

Sie können jede private IP-Adresse und jedes Subnetz Ihrer Wahl verwenden.

Speichern und schließen Sie die Datei, sobald Sie die Richtigkeit der Angaben bestätigt haben. Als nächstes müssen wir beide physischen Schnittstellen konfigurieren. Standardmäßig verfügt auf einem OVHcloud-Server nur eth0 über eine Konfigurationsdatei. Öffnen Sie sie mit dem folgenden Befehl:

vi / etc / sysconfig / network-scripts / ifcfg-eth0

Unverändert wird die Datei wird folgt angezeigt:

DEVICE=eth0
BOOTPROTO=static
IPADDR=203.0.113.1
NETMASK=255.255.255.0
ONBOOT=yes
GATEWAY=203.0.113.254
IPV6INIT=yes
IPV6_AUTOCONF=no
IPV6ADDR=2001:0db8:0000:0001::/64

Die IP-Adressen unterscheiden sich bei jedem Server.

Wir werden die Datei folgendermaßen ändern:

DEVICE=eth0
BOOTPROTO=static
#IPADDR=203.0.113.1
#NETMASK=255.255.255.0
ONBOOT=yes
#GATEWAY=203.0.113.254
#IPV6INIT=yes
#IPV6_AUTOCONF=no
#IPV6ADDR=2001:0db8:0000:0001::/64
TYPE=Ethernet
HWADDR=00:53:00:00:00:00
MASTER=bond0
SLAVE=yes

Die Hardwareadresse (MAC-Adresse) der Netzwerkkarte kann mit dem zuvor verwendeten Befehl ip a ermittelt werden. Es ist die Nummer neben "link/ether" in der Ausgabe.

Das # vor einer Zeile bedeutet, dass der Server diese Zeile beim Lesen der Datei ignoriert. Daher ignorieren wir diese Zeilen vollständig, wenn wir unsere Schnittstellendatei für eth1 erstellen. Wir erstellen die Konfigurationsdatei eth1 mit dem folgenden Befehl:

vi / etc / sysconfig / network-scripts / ifcfg-eth1

Dieses Mal ist die Datei leer. Fügen Sie den folgenden Inhalt zur Datei hinzu:

DEVICE=eth1
BOOTPROTO=static
ONBOOT=yes
TYPE=Ethernet
HWADDR=00:53:00:00:00:01
MASTER=bond0
SLAVE=yes

Abschließend starten wir den Netzwerk-Daemon mit dem folgenden Befehl neu:

systemctl restart network

Um zu testen, ob die Verbindung funktioniert, senden Sie einen Ping-Befehl an einen anderen Server im selben vRack. Wenn es funktioniert, sind Sie bereit. Ist dies nicht der Fall, überprüfen Sie Ihre Einstellungen oder starten Sie den Server neu.

Weiterführende Informationen

Konfigurieren der OVHcloud Link Aggregation im OVHcloud Kundencenter

Konfigurieren Ihrer Netzwerkkarte für die OVHcloud Link Aggregation in Debian 9

Konfigurieren Ihrer Netzwerkkarte für die OVHcloud Link Aggregation in Windows Server 2019

Für den Austausch mit unserer User Community gehen Sie auf https://community.ovh.com/en/.


Haben Ihnen die Anleitungen geholfen?

Bevor Sie Ihre Meinung abgeben, nehmen wir gerne Ihre Vorschläge auf, wie wir diese Dokumente verbessern können.

Woran liegt es? An den Bildern, dem Inhalt oder Aufbau der Anleitungen? Schreiben Sie es uns gerne, dann machen wir es zusammen besser.

Ihre Support-Anfragen werden in diesem Formular nicht entgegengenommen. Verwenden Sie hierfür bitte das Formular "Ein Ticket erstellen" .

Vielen Dank. Ihr Feedback wurde gesendet.


Diese Anleitungen könnten Sie auch interessieren...

OVHcloud Community

Besuchen Sie Ihren Community-Bereich und tauschen Sie sich mit anderen Mitgliedern der OVHcloud Community aus. Hier können Sie Fragen stellen, zusätzliche Informationen finden und eigene Inhalte veröffentlichen.

Tauschen Sie sich mit der Community aus

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

In Übereinstimmung mit der Richtlinie 2006/112/EG in der geänderten Fassung können die Preise ab 01.01.2015 je nach Wohnsitzland des Kunden variieren
(die Preise in den Angeboten verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer für die Bundesrepublik Deutschland).