Zusätzliches Volume auf einer Instanz erstellen und konfigurieren

Erfahren Sie hier, wie Sie eine neue Disk erstellen zu Ihrer Public Cloud Instanz hinzufügen

Diese Übersetzung wurde durch unseren Partner SYSTRAN automatisch erstellt. In manchen Fällen können ungenaue Formulierungen verwendet worden sein, z.B. bei der Beschriftung von Schaltflächen oder technischen Details. Bitte ziehen Sie beim geringsten Zweifel die englische oder französische Fassung der Anleitung zu Rate. Möchten Sie mithelfen, diese Übersetzung zu verbessern? Dann nutzen Sie dazu bitte den Button «Mitmachen» auf dieser Seite.

Letzte Aktualisierung am 08.12.2021

Ziel

Es ist möglich, zusätzliche Volumes für Ihre OVHcloud Public Cloud Instanzen zu erstellen. Das kann in folgenden Fällen hilfreich sein:

  • Sie möchten Ihre Speicherkapazität erhöhen, ohne das Instanzmodell zu verändern.
  • Sie benötigen hochverfügbaren und leistungsfähigen Speicherplatz.
  • Sie möchten sowohl Ihren Storage als auch Ihre Daten zu einer anderen Instanz verschieben.

Diese Anleitung erklärt, wie Sie eine zusätzliche Disk erstellen und auf Ihrer Instanz konfigurieren.

Voraussetzungen

In der praktischen Anwendung

Ein neues Volume hinzufügen

Loggen Sie sich in Ihrem OVHcloud Kundencenter ein, gehen Sie in den Bereich Public Cloud und wählen Sie das betreffende Public Cloud Projekt aus. Öffnen Sie Block Storage im linken Menü.

Klicken Sie in diesem Bereich auf den Button Volume erstellen.

Projekt auswählen

Folgen Sie den Konfigurationsschritten, um die Optionen für Standort, Volumetyp und Volumekapazität auszuwählen. Geben Sie einen Namen für das Volume ein und bestätigen Sie, indem Sie auf Volume erstellen klicken.

create disk

Die neue Disk wird anschließend im Kundencenter angezeigt.

configure disk

Klicken Sie rechts neben dem Volume auf den Button ... und wählen Sie Mit Instanz verbinden.

attach disk 01

Wählen Sie im angezeigten Fenster eine Instanz aus der Liste aus und klicken Sie auf Bestätigen, um das Volume anzuhängen.

attach disk 02

Der Vorgang zum Verbinden mit der Instanz startet nun. Dieser Task kann einige Minuten in Anspruch nehmen.

Achten Sie darauf, nicht vom aktuellen Bereich weg zu navigieren, während das Volume angehängt wird. Der Vorgang könnte unterbrochen werden.

Konfiguration des neuen Volumes

Die folgenden Beispiele setzen voraus, dass Sie als Benutzer mit erhöhten Rechten eingeloggt sind.

Unter Linux

Stellen Sie eine SSH-Verbindung zur Instanz her und verwenden Sie den folgenden Befehl, um die eingehängten Disks aufzulisten.

~$ admin@server-1:~$ lsblk

NAME MAJ:MIN RM SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
vda 254:0 0 10G 0 disk
└─vda1 254:1 0 10G 0 part /
vdb 254:16 0 10G 0 disk

In diesem Beispiel bezieht sich vda auf die originäre Disk der Instanz. Die zusätzliche Disk ist demzufolge als vdb benannt.

Erstellen Sie eine Partition auf der zusätzlichen Disk indem Sie die nachfolgenden Befehle ausführen.

~$ admin@server-1:~$ sudo fdisk /dev/vdb

Welcome to fdisk (util-linux 2.25.2).
Changes will remain in memory only, until you decide to write them.
Be careful before using the write command.

Device does not contain a recognized partition table.
Created a new DOS disklabel with disk identifier 0x95c4adcc.
Command (m for help): n

Partition type
p primary (0 primary, 0 extended, 4 free)
e extended (container for logical partitions)
Select (default p):
Using default response p.
Partition number (1-4, default 1):
First sector (2048-20971519, default 2048):
Last sector, +sectors or +size{K,M,G,T,P} (2048-20971519, default 20971519):

Created a new partition 1 of type 'Linux' and of size 10 GiB.
Command (m for help): w

The partition table has been altered.
Calling ioctl() to re-read partition table.
Syncing disks.

Formatieren Sie anschließend die neue Partition vdb1 mit folgendem Befehl:

~$ admin@server-1:~$ sudo mkfs.ext4 /dev/vdb1
mke2fs 1.42.12 (29-Aug-2014)
Creating filesystem with 2621184 4k blocks and 655360 inodes
Filesystem UUID: 781be788-c4be-462b-b946-88429a43c0cf
Superblock backups stored on blocks:
32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632

Allocating group tables: done
Writing inode tables: done
Creating journal (32768 blocks): done
Writing superblocks and filesystem accounting information: done

Mounten Sie die Partition mit folgenden Befehlen:

admin@server-1:~$ sudo mkdir /mnt/disk
admin@server-1:~$ sudo mount /dev/vdb1 /mnt/disk/

Überprüfen Sie den Mountpunkt mit folgendem Befehl:

~$ admin@server-1:~$ df -h

Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
/dev/vda1 9.8G 840M 8.6G 9% /
udev 10M 0 10M 0% /dev
tmpfs 393M 5.2M 388M 2% /run
tmpfs 982M 0 982M 0% /dev/shm
tmpfs 5.0M 0 5.0M 0% /run/lock
tmpfs 982M 0 982M 0% /sys/fs/cgroup
/dev/vdb1 9.8G 23M 9.2G 1% /mnt/disk

Die vorherige Anpassung ist nicht persistent, da die Disk wieder getrennt wird, wenn die Instanz neu gestartet wird. Zur Automatisierung des Mountvorgangs muss die Datei fstab angepasst werden.

Ermitteln Sie zunächst die UUID (Block-ID) des neuen Volumes:

~$ admin@server-1:~$ sudo blkid

/dev/vda1: UUID="51ba13e7-398b-45f3-b5f3-fdfbe556f62c" TYPE="ext4" PARTUUID="000132ff-01"
/dev/vdb1: UUID="2e4a9012-bf0e-41ef-bf9a-fbf350803ac5" TYPE="ext4" PARTUUID="95c4adcc-01"

Öffnen Sie /etc/fstab mit einem Texteditor:

~$ sudo nano /etc/fstab

Fügen Sie die folgende Zeile zur Datei hinzu und ersetzen Sie die UUID mit Ihrer zuvor ausgelesenen:

UUID=2e4a9012-bf0e-41ef-bf9a-fbf350803ac5 /mnt/disk ext4 nofail 0 0

Speichern Sie und verlassen Sie den Editor. Nun sollte die Festplatte nach jedem Neustart automatisch gemountet werden.

Unter Windows

Stellen Sie eine Remotedesktop-Verbindung (RDP) mit Ihrer Windows-Instanz her.

Wenn Sie eingeloggt sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Startmenü und öffnen Sie das Festplattenverwaltungstool.

disk management

Die neue Disk wird als unbekanntes Volume mit nicht zugewiesenem Speicherplatz angezeigt.

Volume

Wird die Festplatte als Offline angezeigt, muss sie zuerst initialisiert werden. Sie können hierzu das Windows GUI oder das DISKPART Tool verwenden. Falls nicht, formatieren Sie nun die Festplatte in der Datenträgerverwaltung.

Initialisierung der Disk in der Datenträgerverwaltung

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Disk und wählen Sie Online.

Wenn die Festplatte hier als offline angezeigt wird, ist dies wahrscheinlich auf eine auf der Instanz vorhandene Policy zurückzuführen. Um dieses Problem zu lösen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Festplatte und wählen Sie Online.

offline disk

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Festplatte und wählen Sie dieses Mal Festplatte initialisieren.

offline disk

Wählen Sie MBR im neuen Fenster aus und klicken Sie auf OK.

Disk-Initialisierung

Initialisierung der Disk mit DISKPART

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Startmenü und öffnen Sie Ausführen.

Disk-Initialisierung

Geben Sie cmd ein und klicken Sie auf OK, um die Kommandozeilenanwendung zu öffnen.

Prompt

In der Eingabeaufforderung starten Sie DISKPART:

C:\> diskpart

Verwenden Sie folgende Befehle in DISKPART, um die Festplatte als "Online" zu konfigurieren:

DISKPART> san

SAN Policy : Offline Shared
DISKPART> san policy = OnlineAll

DiskPart successfully changed the SAN policy for the current operating system .

- Implementation of the strategy on the extra disk:
[Code] DISKPART> list disk

Disk ### Status Size Free Dyn Gpt
-------- ------------- ------- ------- --- ---
Disk 0 Online 200 GB 0 B
* Disk 1 Offline 10 GB 1024 KB
DISKPART> select disk 1

Disk 1 is now the selected disk.
DISKPART> attributes disk clear readonly

Disk attributes cleared successfully.
DISKPART> attributes disk

Current Read-only State : No
Read-only : No
Boot Disk : No
Pagefile Disk : No
Hibernation File Disk : No
Crashdump Disk : No
Clustered Disk : No
DISKPART> online disk

DiskPart successfully onlined the selected disk.
Festplattenformatierung

Klicken Sie in der Datenträgerverwaltung mit der rechten Maustaste auf die neue Disk und wählen Sie Neues einfaches Volume....

Disk Format

Klicken Sie im Assistenten auf Weiter, um die Größe des Volumes festzulegen. Sie sollte standardmäßig auf das Maximum festgelegt sein. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Disk Format

Akzeptieren Sie den neuen Laufwerksbuchstaben oder wählen Sie einen anderen aus und klicken Sie dann auf Weiter.

Disk Format

Benennen Sie das Volume (optional) und bestätigen Sie die Formatierungsoptionen, indem Sie auf Weiter klicken.

Disk Format

Klicken Sie im letzten Fenster auf Beenden, um die Disk zu formatieren.

Disk Format

Das Volume ist dann als Laufwerk im Dateiexplorer verfügbar.

Weiterführende Informationen

Für den Austausch mit unserer User Community gehen Sie auf https://community.ovh.com/en/.


Haben Ihnen die Anleitungen geholfen?

Bevor Sie Ihre Meinung abgeben, nehmen wir gerne Ihre Vorschläge auf, wie wir diese Dokumente verbessern können.

Woran liegt es? An den Bildern, dem Inhalt oder Aufbau der Anleitungen? Schreiben Sie es uns gerne, dann machen wir es zusammen besser.

Ihre Support-Anfragen werden in diesem Formular nicht entgegengenommen. Verwenden Sie hierfür bitte das Formular "Ein Ticket erstellen" .

Vielen Dank. Ihr Feedback wurde gesendet.


Diese Anleitungen könnten Sie auch interessieren...

OVHcloud Community

Besuchen Sie Ihren Community-Bereich und tauschen Sie sich mit anderen Mitgliedern der OVHcloud Community aus. Hier können Sie Fragen stellen, zusätzliche Informationen finden und eigene Inhalte veröffentlichen.

Tauschen Sie sich mit der Community aus

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

In Übereinstimmung mit der Richtlinie 2006/112/EG in der geänderten Fassung können die Preise ab 01.01.2015 je nach Wohnsitzland des Kunden variieren
(die Preise in den Angeboten verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer für die Bundesrepublik Deutschland).