IP-Adresse als Alias konfigurieren

Erfahren Sie hier, wie Sie Failover-IPs in Ihre VPS-Konfiguration einbinden

Diese Übersetzung wurde durch unseren Partner SYSTRAN automatisch erstellt. In manchen Fällen können ungenaue Formulierungen verwendet worden sein, z.B. bei der Beschriftung von Schaltflächen oder technischen Details. Bitte ziehen Sie beim geringsten Zweifel die englische oder französische Fassung der Anleitung zu Rate. Möchten Sie mithelfen, diese Übersetzung zu verbessern? Dann nutzen Sie dazu bitte den Button «Mitmachen» auf dieser Seite.

Letzte Aktualisierung am 27.04.2021

Ziel

Bei IP Aliasing handelt es sich um eine spezielle Netzwerkkonfiguration für bestimme OVHcloud Dienste, mit der Sie mehrere IP-Adressen über ein einziges Netzwerkinterface verbinden können.

Diese Anleitung erklärt, wie Sie Failover-IPs zu Ihrer Netzwerkkonfiguration hinzufügen.

OVHcloud stellt Ihnen Dienstleistungen zur Verfügung, für die Sie die alleinige Verantwortung tragen. Da wir keinen Zugriff auf diese Dienste haben, können wir hierfür keinerlei Administrator-Aufgaben übernehmen oder sonstige Hilfeleistung anbieten. Es liegt daher in Ihrer Verantwortung, das Softwaremanagement und die tägliche Sicherheit zu gewährleisten.

Wir stellen Ihnen diese Anleitung zur Verfügung, um Ihnen bei der Bewältigung alltäglicher Verwaltungsaufgaben zu helfen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich an einen spezialisierten Dienstleister zu wenden, wenn Sie Schwierigkeiten oder Zweifel hinsichtlich der Verwaltung, Nutzung oder Sicherheit eines Servers haben. Sie können sich auch jederzeit an unsere Community wenden, um sich mit anderen Benutzern auszutauschen.

Voraussetzungen

  • Sie haben einen VPS in Ihrem OVHcloud Account.
  • Sie verfügen über eine Failover-IP-Adresse oder einen Failover-IP-Block.
  • Sie haben administrativen Zugriff (Root) auf Ihren VPS über SSH oder GUI.
  • Sie haben Grundkenntnisse in Administration und Netzwerkkonfiguration.

In der praktischen Anwendung

Die folgenden Abschnitte enthalten die Konfigurationen für die am häufigsten verwendeten Distributionen/Betriebssysteme. Der erste Schritt ist immer die Anmeldung an Ihrem Server über SSH oder einen GUI-Login (RDP für einen Windows-VPS). Die folgenden Beispiele setzen voraus, dass Sie als Benutzer mit erhöhten Berechtigungen (Administrator/sudo) angemeldet sind.

Bitte beachten Sie, dass sich bei unterschiedlichen Distributionen die korrekte Vorgehensweise zur Konfiguration Ihrer Netzwerkschnittstelle sowie die Dateinamen geändert haben können. Wir empfehlen Ihnen, bei Problemen die Dokumentationen und Wissensressourcen der jeweiligen Betriebssystemversionen zu konsultieren.

Bitte beachten Sie die Terminologie, die in den nachfolgenden Codebeispielen und Anweisungen dieser Anleitung verwendet wird:

Bezeichnung Beschreibung Beispiele
IP_FAILOVER Ihrem Dienst zugewiesene Failover-IP 169.254.10.254
NETWORK_INTERFACE Name des Netzwerkinterfaces eth, ens3
ID ID der Alias-IP, beginnend mit 0 (abhängig von der Anzahl der zu konfigurierenden zusätzlichen IP-Adressen) 0, 1

Debian 10

Schritt 1: Automatische Netzwerkkonfiguration deaktivieren

Öffnen Sie diesen Dateipfad mit einem Texteditor:

sudo nano /etc/cloud/cloud.cfg.d/99-disable-network-config.cfg

Fügen Sie die folgende Zeile ein, speichern Sie und schließen Sie dann den Editor.

network: {config: disabled}

Die Erstellung dieser Konfigurationsdatei verhindert die automatische Ausführung von Änderungen an der Konfiguration Ihres Netzwerks.

Schritt 2: Netzwerkkonfigurationsdatei bearbeiten

Um den Namen Ihres Netzwerkinterfaces zu überprüfen, verwenden Sie folgenden Befehl:

ip a

Öffnen Sie die Netzwerkkonfigurationsdatei zur Bearbeitung:

sudo nano /etc/network/interfaces.d/50-cloud-init

Fügen Sie folgende Zeilen hinzu:

auto NETWORK_INTERFACE:ID
iface NETWORK_INTERFACE:ID inet static
address IP_FAILOVER
netmask 255.255.255.255

Schritt 3: Interface neu starten

Wenden Sie die Änderungen mit folgendem Befehl an:

sudo systemctl restart networking

Ubuntu 20.04

Die Konfigurationsdatei für Ihre Failover-IPs befindet sich in /etc/netplan/. In diesem Beispiel heißt sie "50-cloud-init.yaml". Bevor Sie Änderungen vornehmen, überprüfen Sie am besten den tatsächlichen Dateinamen in diesem Ordner. Jede Failover-IP benötigt in der Datei eine eigene Zeile.

Schritt 1: Automatische Netzwerkkonfiguration deaktivieren

Öffnen Sie diesen Dateipfad mit einem Texteditor:

sudo nano /etc/cloud/cloud.cfg.d/99-disable-network-config.cfg

Fügen Sie die folgende Zeile ein, speichern Sie und schließen Sie dann den Editor.

network: {config: disabled}

Die Erstellung dieser Konfigurationsdatei verhindert die automatische Ausführung von Änderungen an der Konfiguration Ihres Netzwerks.

Schritt 2: Konfigurationsdatei bearbeiten

Um den Namen Ihres Netzwerkinterfaces zu überprüfen, verwenden Sie folgenden Befehl:

ip a

Öffnen Sie die Netzwerkkonfigurationsdatei zur Bearbeitung:

sudo nano /etc/netplan/50-cloud-init.yaml

Ändern Sie nicht die vorhandenen Zeilen in der Datei; fügen Sie Ihre Failover-IP wie folgt hinzu:

network:
    version: 2
    ethernets:
        NETWORK_INTERFACE:
            dhcp4: true
            match:
                macaddress: fa:xx:xx:xx:xx:63
            set-name: NETWORK_INTERFACE
            addresses:
            - IP_FAILOVER/32

Es ist wichtig, dass die Zeilenausrichtung jedes Elements dieser Datei, wie im Beispiel dargestellt, eingehalten wird. Verwenden Sie nicht die Tabulationstaste, um den Abstand zu erzeugen.

Speichern und schließen Sie die Datei.

Schritt 3: Neue Netzwerkkonfiguration anwenden

Sie können Ihre Konfiguration mit folgendem Befehl testen:

sudo netplan try

Ist die Änderung korrekt, verwenden Sie folgenden Befehl, um sie anzuwenden:

sudo netplan apply

Wiederholen Sie diesen Vorgang für jede Failover-IP.

Windows Server 2016

Schritt 1: Netzwerkkonfiguration überprüfen

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Startmenü und öffnen Sie Ausführen.

Geben Sie cmd ein und klicken Sie auf OK, um die Kommandozeilenanwendung zu öffnen.

cmdprompt

Um die aktuelle IP-Konfiguration anzuzeigen, geben Sie ipconfig in der Eingabeaufforderung ein.

IP-Konfiguration überprüfen

Schritt 2: IPv4 Eigenschaften ändern

Die IP-Eigenschaften müssen nun zu einer statischen Konfiguration geändert werden.

Öffnen Sie die Adaptereinstellungen in der Windows-Systemsteuerung und öffnen Sie die Eigenschaften von Internet Protocol Version 4 (TCP/IPv4).

IP-Konfiguration ändern

Wählen Sie in den IPv4-Eigenschaften Folgende IP-Adresse verwenden. Geben Sie die IP-Adresse ein, die Sie im ersten Schritt ausgelesen haben, und klicken Sie dann auf Erweitert.

Schritt 3: Die Failover-IP in "Erweiterte TCP/IP Einstellungen" hinzufügen

Klicken Sie im neuen Fenster auf Hinzufügen... unter "IP-Adressen". Geben Sie Ihre Failover-IP und die Subnetzmaske (255.255.255.255) ein.

Konfiguration

Bestätigen Sie, indem Sie auf Hinzufügen klicken.

Konfiguration Failover-IP

Schritt 4: Netzwerk-Interface neu starten

Wieder in der Systemsteuerung (Netzwerkverbindungen), klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihr Netzwerkinterface und wählen Sie Deaktivieren.

Netzwerkdeaktivierung

Um es neu zu starten klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Aktivieren.

Netzwerkaktivierung

Schritt 5: Überprüfung der neuen Netzwerkkonfiguration

Öffnen Sie die Eingabeaufforderung (cmd) und geben Sie ipconfig ein. Die Konfiguration sollte nun die neue Failover-IP enthalten.

Aktuelle Netzwerkkonfiguration überprüfen

cPanel (CentOS 7) / RedHat Derivate

Schritt 1: Netzwerkkonfigurationsdatei bearbeiten

Um den Namen Ihres Netzwerkinterfaces zu überprüfen, verwenden Sie folgenden Befehl:

ip a

Öffnen Sie die Netzwerkkonfigurationsdatei zur Bearbeitung:

sudo nano /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-NETWORK_INTERFACE:ID

Fügen Sie folgende Zeilen hinzu:

DEVICE=NETWORK_INTERFACE:ID
BOOTPROTO=static
IPADDR=IP_FAILOVER
NETMASK=255.255.255.255
BROADCAST=IP_FAILOVER
ONBOOT=yes

Schritt 2: Interface neu starten

Wenden Sie die Änderungen mit folgendem Befehl an:

sudo systemctl restart networking

Plesk

Schritt 1: Auf die IP-Verwaltung von Plesk zugreifen

Wählen Sie im Plesk Konfigurationspanel Tools & Settings im linken Menü aus.

Zugang zur Verwaltung der IP-Adressen

Klicken Sie auf IP Addresses unter Tools & Resources.

Schritt 2: Die zusätzliche IP-Information hinzufügen

Klicken Sie in diesem Abschnitt auf den Button Add IP Address.

IP-Informationen hinzufügen

Geben Sie Ihre Failover-IP in der Form xxx.xxx.xxx.xxx/32 in das Feld "IP address and subnet mask" ein und klicken Sie dann auf OK.

IP-Informationen hinzufügen

Schritt 3: Aktuelle IP-Konfiguration überprüfen

Überprüfen Sie im Bereich "IP Addresses" ob die Failover-IP korrekt hinzugefügt wurde.

aktuelle IP-Konfiguration

Diagnose

Starten Sie zunächst Ihren Server über die Kommandozeile oder dessen Benutzeroberfläche neu. Wenn Sie dann immer noch keine Verbindung zwischen dem öffentlichen Netzwerk und Ihrer Alias-Adresse herstellen können und ein Netzwerkproblem vermuten, ist es notwendig, den Server im Rescue-Modus neu zu starten. Anschließend können Sie die Failover-IP direkt auf dem Server konfigurieren.

Wenn Sie über SSH mit Ihrem Server verbunden sind, geben Sie folgenden Befehl ein:

ifconfig ens3:0 IP_FAILOVER netmask 255.255.255.255 broadcast IP_FAILOVER up

Um die Verbindung zu testen senden Sie einfach von außerhalb einen Ping an Ihre Failover-IP. Wenn sie im Rescue-Modus antwortet, bedeutet dies wahrscheinlich, dass ein Konfigurationsfehler vorliegt. Wenn die IP jedoch noch nach wie vor nicht funktioniert, informieren Sie bitte unsere Support-Teams, indem Sie ein Support-Ticket über Ihr OVHcloud Kundencenter erstellen.

Weiterführende Informationen

VPS Rescue-Modus aktivieren

Für den Austausch mit unserer User Community gehen Sie auf https://community.ovh.com/en/


Haben Ihnen die Anleitungen geholfen?

Bevor Sie Ihre Meinung abgeben, nehmen wir gerne Ihre Vorschläge auf, wie wir diese Dokumente verbessern können.

Woran liegt es? An den Bildern, dem Inhalt oder Aufbau der Anleitungen? Schreiben Sie es uns gerne, dann machen wir es zusammen besser.

Ihre Support-Anfragen werden in diesem Formular nicht entgegengenommen. Verwenden Sie hierfür bitte das Formular "Ein Ticket erstellen" .

Vielen Dank. Ihr Feedback wurde gesendet.

OVHcloud Community

Besuchen Sie Ihren Community-Bereich und tauschen Sie sich mit anderen Mitgliedern der OVHcloud Community aus. Hier können Sie Fragen stellen, zusätzliche Informationen finden und eigene Inhalte veröffentlichen.

Tauschen Sie sich mit der Community aus

Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

In Übereinstimmung mit der Richtlinie 2006/112/EG in der geänderten Fassung können die Preise ab 01.01.2015 je nach Wohnsitzland des Kunden variieren
(die Preise in den Angeboten verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer für die Bundesrepublik Deutschland).